A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W

Transportplanung

Transportplanung nennt man im Bereich in einer Speditionssoftware die Planung der offenen Aufträge auf Fahrzeuge (auch Disposition). Bei diesem Vorgang entscheiden die Spediteure (auch Disponenten genannt), welche Güter in welchem Verkehrsmittel zu welcher Zeit welche Strecke zurücklegen. Ziel der Transportplanung ist das Erreichen eines Optimums hinsichtlich Zeit und Servicequalität zu zeitgleich möglichst geringen Kosten. Die einfache Transportplanung betrifft einen Warenstrom mit nur einem Verkehrsträger, bspw. Lkw. Komplexer wird die Transportplanung bei internationalen Transporten, die intermodal mit mehreren Verkehrsträgern, bspw. Schiff, Luft, Schiene, abgewickelt werden.

Die Transportplanung umfasst im Arbeitsalltag vor allem die Planung von Routen und die Zusammenstellung optimaler Touren. Durch die Nutzung spezieller Software zur Planung, lässt sich der Auftrag und die Daten automatisch an die Fahrer und Bordcomputer in den Lkw übermitteln.

Was ist der Unterschied zwischen Routenplanung und Tourplanung?

Die Begriffe Route und Tour werden häufig synonym verwendet, bezeichnen allerdings zwei verschiedene Abläufe. Die Aufgabe des Disponenten ist, durch Clustering mehrere Aufträge zu einer Tour zusammenzufassen und im Routing zu definieren, in welcher Reihenfolge die Punkte innerhalb einer Tour bedient werden.

Im Prozess der Tourenplanung werden verschiedene Aufträge (auch oft von unterschiedlichen Auftraggebern) mit unterschiedlichen Be- und Entladeadressen optimal auf mehrere Lkw verteilt. Ein Tourenplanungssystem kann gleichzeitig die Touren mehrerer Lkw unter Beachtung der geltenden Einschränkungen, zum Beispiel Fahrzeugausstattung, Laderaumkapazität, Liefervereinbarungen und vorhandene Zeitfenster optimieren.

Im Prozess der Routenplanung geht es darum, für einen einzelnen Lkw die optimale Route und Reihenfolge zwischen zwei oder mehreren Lieferadressen zu finden. Durch die Nutzung eines intelligenten Routenplanungssystems wird der Disponent unterstützt und erhält bspw. Vorschläge wie die optimale Route (nach Fahrtzeit oder Kilometerlänge), Entladereihenfolge, Gesamt- und Mautkosten. Ebenso werden fahrzeugspezifische Restriktionen wie Höhenbeschränkungen, Routen für Gefahrgut und Umweltzonen beachtet.

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Transportmanagementsystem (TMS) und einer Tourenplanungssoftware?

Es gibt spezielle Softwareanbieter, die sich auf Routenplanungs- oder Tourenplanungssoftware spezialisiert haben, die als Einzellösung erhältlich sind. Die umfassendere Lösung zur Abbildung und Steuerung der Gesamtprozesse ist das Transportmanagementsystem (TMS). Dieses dient hauptsächlich der Verwaltung, Durchführung, Kontrolle und Abrechnung aller Aufträge. Die meisten dieser Systeme bilden auch die Tourenplanung als wichtigen Teilprozess ab, bestenfalls auch Vorschlags-, Karten- und Tourenplanungsfunktionen. Um Transportaufträge zu möglichst effizienten Touren zusammenzufassen, empfiehlt sich bei einem großen Fuhrpark und vielen verschiedenen Auftraggebern definitiv der Einsatz einer TMS Softwarelösung.

Die Software CarLo von Soloplan ist ein Transport Management System, das Disponenten bei einer effizienten und digitalisierten Transportplanung unterstützt. Der gesamte Transportprozess von Angebotskalkulation über Transportplanung bis zur Frachtabrechnung und der Erstellung von Statistiken wird in CarLo abgebildet.