A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W

Sammelgut

Im Logistik- und Speditionsgewerbe spricht man von Sammelgut, wenn Stückgüter gebündelt als Sammelladung transportiert werden. Die Güter werden bei verschiedenen Versendern abgeholt und zu einem Sammelgut zusammengefasst. Deshalb sind Zielort, Volumen, Gewicht und Liefertermin der Waren so aufeinander abzustimmen, dass das Sammelgut am Zielort wieder in Stückgut für unterschiedliche Empfänger getrennt werden kann. Speditionen, die am Transport beteiligt sind, haben neben einem Speditionsvertrag auch oft ein Sammelgutabkommen abgeschlossen. Der sogenannte Bordero (= Warenbegleitpapier), gilt bei Sammelgut als Ladeliste, die jede Einzelsendung dokumentiert.

Der Transport von Sammelgut enthält mind. ein Umpacken / Zusammenfassen / Trennen durch das Logistikunternehmen. Entsprechend müssen Ware und Verpackung auch für den Umschlag geeignet sein, ohne dass ein erhöhtes Beschädigungsrisiko besteht. Sammelgut wird häufig über Hub-and-Spoke-Netzwerke verteilt, um Fahrzeugauslastung und die Auslieferungsfrequenz zu erhöhen.

Stückgut bezeichnet in der Regel Waren der gleichen Art, die im Ganzen ausgeliefert werden. Im Gegensatz dazu steht das Sammelgut immer für verschiedene Colli. Der Sammelgut Transport eignet sich bspw. gut für den Versand einzelner Paletten, deren Zustellung nicht zeitkritisch ist und möglichst preiswert erfolgen soll.

Vorteile von Sammelgut

  • Verringerte Transportkosten durch mehrere Auftraggeber pro Transportfahrzeug
  • Effizienter Ressourceneinsatz
  • Ausnutzung der Laderaumkapazitäten
  • Hohe Planungssicherheit durch verlässliche Kosten
  • Flexible Aufteilung von Stückgut
  • Gezielte Auslieferung auch bei kleinen Mengen
  • Sinnvolle Nutzung von Personal und Umschlaglager

Nachteile von Sammelgut

  • Großes überregionales Netzwerk nötig
  • Verspätungen möglich
  • Risiko von Planungsfehlern

Ablauf Sammelgut-Transport

  • Vorlauf: Der Transportdienstleister holt die Sendungen bei den unterschiedlichen Auftraggebern ab und transportiert diese zur Versandspedition.
  • Umschlag + Hauptlauf: Im Umschlaglager der Versandspedition werden die Stückgüter gesammelt, im Umschlag sortiert und zum Sammelgut zusammengefasst. Im Hauptlauf wird nun das Sammelgut von der Versandspedition an die Empfangsspedition zugestellt.
  • Umschlag und Nachlauf: Am Umschlagslager der Empfangsspedition erfolgt wieder die Trennung der Sammelgüter in Stückgüter. In Folge wird die Auslieferung an einzelne Empfänger als Stückgut abgewickelt.